Hausordnung

Schule am Palmengarten, Gymnasium der Stadt Leipzig

Regelungen zur Hausordnung

Diese Hausordnung gilt sowohl für die Schulgebäude, die Turnhalle sowie das gesamte Schulgelände.

Diesen Weisungen ist Folge zu leisten. Weisungsberechtigt sind alle Lehrkräfte sowie alle schulischen und außerschulischen Mitarbeiterinnen und Mitarbeiter.

Prämisse

Wir verstehen uns als eine Schule mit hohen Ansprüchen an den Erziehungs- und Bildungsauftrag und an das Ziel der Vermittlung gymnasialer Bildung, die solide, vielfältig und zukunftsorientiert ist. Im Zentrum steht dabei die Entwicklung aktiver, gesunder, selbst- und verantwortungsbewusster Persönlichkeiten. Balance, die Entwicklung diverser Kompetenzen sowie Innovation und Vielfältigkeit sind dabei zentrale Richtschnüre.

Wir haben uns den Werten Achtsamkeit, Vertrauen, Mut, Offenheit, Klarheit, Gelassenheit und Humor verpflichtet. Um diese Maximen in unserem täglichen gemeinsamen Leben an der Schule am Palmengarten gerecht zu werden, benötigen wir Regeln, die unser Miteinander ermöglichen und erleichtern. Die Hausordnung legt diese Regeln fest, damit sich alle an der Schule wohlfühlen, entfalten, sozial miteinander umgehen und störungsfrei lernen können, damit Unfälle und Beschädigungen vermieden werden und der Schulablauf für alle klar und nachvollziehbar ist.

Die Regeln haben ihren Geltungsbereich auf dem gesamten Schulgelände, d.h. in den Schulgebäuden, den Pausenbereichen, der Mensa, auf der Galerie im Bereich der Caféteria und der Sporthalle. Sie ist für alle sich im Schulgelände aufhaltenden Personen verbindlich. Auf der Grundlage der Hausordnung können nachgeordnete Nutzungsbestimmungen für Fachunterrichtsräume, Mensa und Sporthalle erlassen werden. Unsere Regeln gelten nicht nur für den Aufenthalt in der Schule, sondern für alle schulischen Veranstaltungen.

Allgemeine Verhaltensweisen:

 Wir wünschen uns, dass

  • sich alle, die am Schulleben beteiligt sind, an der Schule im Palmengarten wohlfühlen, sich mit ihrer Schule identifizieren und das schulische Leben mitgestalten.
  • sich Lernende, Lehrkräfte und Eltern sowie alle an der Schule Beschäftigten freundlich, hilfsbereit, und respektvoll begegnen und gegenseitig wertschätzen.
  • Die Schülerschaft sich mit zunehmendem Alter im Schulleben, im Schülerrat, als Lernpaten, beim Klassenkochen oder als Lernhilfeexperten Verantwortung übernehmen.
  • sich alle Schülerinnen und Schüler für ihre Klassengemeinschaft engagieren, in der niemand ausgegrenzt wird.
  • alle, die am Schulleben beteiligt sind, zu einer guten Feedback-Kultur durch Gesprächsbereitschaft, durch Anregungen und durch echte Rückmeldung ohne persönliche Verletzung beitragen.
  • Siehe auch: Normencodex Schülerschaft und Normencodex Lehrerschaft

 Unsere Regeln

  • Wir vermeiden Gefahren und Unfälle, indem wir
  • das Klettern auf Geländern, in der abgeschlossenen Sportaußenanlage („Käfig“) und auf Bäumen unterlassen.
  • uns beherrscht und umsichtig verhalten.
  • keine Schneebälle o.ä. auf dem Schulgelände werfen.
  • im Schulhaus nicht Ballspielen.
  • nicht auf Fenstersimsen, Heizkörpern sitzen.
  • keine Gegenstände aus dem Fenster werfen.

Wir achten auf unsere Umwelt und verhalten uns nachhaltig, indem wir:

  • Grünflächen, Pflanzen, Baumbestand schützen.
  • mit Heizung, Strom und Wasser sparsam umgehen.
  • in den Schulgebäuden und auf dem Pausenhof Müll vermeiden und getrennt entsorgen.
  • mit den Lehr- und Lernmitteln, wie Büchern und anderen Medien, sorgfältig umgehen.
  • Tische, Stühle, Türen, Wände sowie Toiletten nicht beschmutzen.
  • die technische Ausstattung sorgsam behandeln.

Wir benutzen Smartphones und andere elektronische Medien wie folgt:

  • Medientechnik in den Unterrichtsräumen darf nur von den Lehrkräften oder auf deren Anweisung benutzt werden.
  • Private elektronische Kommunikations- und Unterhaltungsgeräte bleiben grundsätzlich auf dem Schulgelände lautlos und nicht sichtbar. Bei unerlaubter Nutzung wird das Gerät eingezogen und nach dem Fachunterricht ausgehändigt. Im Wiederholungsfall wird das Gerät in Absprache mit den erziehungsberechtigten Personen ausgegeben.
  • Mit Smartphones, Tablets oder Laptops darf im Unterricht gearbeitet werden, wenn die Lehrkraft dies für die Dauer der entsprechenden Aufgabe ausdrücklich erlaubt.
  • Im Schulgebäude und auf dem Schulgelände dürfen Personen nicht ohne deren Einwilligung fotografiert, gefilmt oder deren Äußerungen aufgenommen werden.

Wir dulden an unsere Schule keinen Alkohol, keine Drogen, keine Datenträger mit verbotenen und jugendgefährdenden Inhalten und keine Waffen, deshalb ist für die Lernenden:

  • die Teilnahmen am Unterricht nur in nüchternem Zustand erlaubt.
  • der Besitz, das Mitbringen, der Konsum und die Weitergabe von alkoholischen Getränken auf dem Schulgelände verboten.
  • Das Konsumieren von aufputschenden Getränken und Medikamenten zu vermeiden, da diese dem Lernen nicht zuträglich ist.
  • der Besitz, das Mitbringen, der Konsum und die Weitergabe und der Verkauf von Drogen strengstens verboten.
  • der Besitz, das Mitbringen, der Konsum und die Weitergabe von Medien und Datenträgern und mit jugendgefährdenden, menschenverachtenden Inhalten ist strengstens verboten.
  • das Mitbringen von Waffen und waffenähnlichen Gegenständen strengstens verboten.
  • das Rauchen auf dem Schulgelände verboten.

Jede Schülerin und jeder Schüler ist verpflichtet, Missachtungen dieser Regeln Lehrkräften ihres/seines Vertrauens, dem schulischen Personal oder den Eltern mitzuteilen.

Wir verhalten uns bei Krankheit und bei Unfällen folgendermaßen:

  • Im Krankheitsfalle erfolgt eine Benachrichtigung der Eltern über das Fehlzeitenformular über LernSax nach den dafür geltenden Regeln.
  • Die Meldekette bei Unfällen ist einzuhalten. Siehe auch Erste-Hilfe-Leitfaden.

Regeln für besondere Bereiche:

I Lehrerzimmer/Klassenbuchzimmer:

  • Aus Gründen des Datenschutzes sind die Lehrerbereiche für Schülerinnen und Schüler sowie Eltern nicht zugänglich.

II Sporthalle, FUR:

  • In der Sporthalle, den Fachkabinetten der Naturwissenschaften, Kunst, Musik, Technik, Computerräumen und sonstigen Fachkabinetten gilt die jeweilige Hallen- bzw. Raumordnung. Die Fach- bzw. Vorbereitungsräume sind nur im Beisein der Lehrkräfte zu betreten.

III Bibliothek:

  • Für die Bibliothek gibt es eine gesonderte Benutzerordnung. Den Anweisungen des Bibliothekspersonals ist Folge zu leisten.

IV Mensa und Galerie mit Caféteria, Schülerumkleide fürs Klassenkochen, Wäschezimmer

  • Der Mensaaufenthalt zu den Mittagspausen ist nur Schülerinnen und Schülern erlaubt, die am Schulessen teilnehmen. Alle anderen Schülerinnen und Schüler können ihr Essen in der Cafeteria auf der Galerie einnehmen. Die Essensausgabe erfolgt nach den Maßgaben des Cateringunternehmens.
  • Der Essensplatz ist in jedem Falle zu reinigen und sauber für die nachfolgenden Essensteilnehmer zu hinterlassen. Essensreste, Besteck und Geschirr sind in die dafür vorgesehenen Behälter aufzuteilen. Den Anweisungen des Küchenpersonals/Kochschülerinnen und -schüler ist Folge zu leisten.
  • Mit Essen ist achtsam und nachhaltig umzugehen.

V Flure, Treppenhaus, WC-Anlagen

  • Das Rennen auf den Fluren und Treppen ist untersagt. Die hinteren Treppenhäuser der Gebäude B,C und D sind Fluchtwege und der Aufenthalt in den Pausen dort ist nicht gestattet.
  • Sämtliche Aufenthaltsbereiche sind sauber zu halten. Inventar und Ausstellungsstücke sind sorgsam zu behandeln und nicht zu beschädigen.
  • Die allgemienen Verhaltensgrundlagen zur Hygiene und Sauberhaltung sind zu beachten.
  • Die Toiletten sind kein Aufenthaltsort. Die Türen zu den Toiletten sind stets zu schließen.

VI Schulhof und angrenzendes Umgebungsgelände der Schule

  • Grünflächen, Hecken, Bäume usw. sind pfleglich zu behandeln.
  • Fahrräder und andere Fortbewegungsmittel sind auf dem Schulhof zu schieben.
  • Es ist verboten, die Zwischenhöfe über die Fenster zu betreten. Zwischenhöfe sind nur im Beisein einer Aufsichtsperson zu nutzen.
  • Die Befestigungsmauer zur Kleinen Luppe befindet sich außerhalb des Schulgeländes. Das Sitzen und Laufen/Balancieren auf der Mauer zum eigenen Schutz vor Unfällen ist zu unterlassen.
  • Auf dem gesamten Außengelände gilt die StVO.
  • Manipulationen und Sachbeschädigungen an der Schranke werden geahndet. Umsichtiges Verhalten im Schrankenbereich dient der Unfallvermeidung.

Unfälle, Schäden, Alarm

  • Unfälle (auch auf dem Schulweg) sind unverzüglich einer Lehrkraft oder im Sekretariat zu melden. Die informierte Person ist zur Hilfeleistung verpflichtet.
  • Schäden sind sofort einer Lehrkraft bzw. dem Hausmeister zu melden. Bei mutwilligen Beschädigungen sind die Schadensverursacher bzw. deren Erziehungsberechtigte schadensersatzpflichtig.
  • Den Anweisungen bei akustischen Alarmsignalen ist dringend Folge zu leisten. Bei Feueralarm verlassen alle Schüler sofort das Schulhaus. Die grünen Fluchtpfeile sind zu beachten. Näheres regeln die im Schulhaus ausgehängten Alarmpläne.

Regeln für Pausenzeiten sowie vor und nach dem Unterricht

Unterrichtsbeginn:

  • Es gelten die von der Schulkonferenz beschlossenen Unterrichtszeiten.
  • Das Schulgebäude darf von den Schülerinnen und Schülern 15 Minuten vor Beginn des Unterrichts oder der den Unterricht ergänzenden Angeboten über den Hofeingang betreten werden. Bei besonderen Witterungsbedingungen kann die Mensa, die Cafeteria auf der Galerie oder die Bibliothek unter Berücksichtigung der personellen Ressourcen vorzeitig als Aufenthaltsort genutzt werden. Ausnahmen (z.B. durch früheren Unterrichtsbeginn) unterliegen der Genehmigung der Schulleitung.
  • Lernende erscheinen pünktlich zu den Unterrichtsstunden und sind lernbereit.
  • Ist die Lehrkraft zehn Minuten nach Unterrichtsbeginn noch nicht eingetroffen, meldet sich eine Schülerin/ ein Schüler, vorrangig der/die Klassensprecher/-in, im Sekretariat. Ist im Sekretariat niemand anzutreffen, wird eine Lehrkraftim Nachbarraum informiert.
  • Veranstaltungen außerhalb der Unterrichtszeiten bedürfen einer besonderen Genehmigung durch die Schulleitung.

Pausen und Freistunden

  • In den großen Pausen haben die Schülerinnen und Schüler das Schulgebäude zu verlassen und den Schulhof einschließlich des Spielfeldes, die Caféteria auf der Galerie oder die Bibliothek im Rahmen deren Nutzungsordnung aufzusuchen. Ausnahmen regeln sich über Sonderpläne. Den Anweisungen des Aufsichtspersonals ist Folge zu leisten.
  • Die Verwendung von Spielgeräten ist nur zu sachgemäßer Nutzung und unter besonderer Rücksichtnahme auf Andere erlaubt. Die Spielgeräte sind zum Ende der Pause am dazu vorgesehenen Ort abzugeben.
  • In den Schulgebäuden sind die privaten Spielgeräte in einer Tasche/Beutel zu führen.
  • Die kleinen Pausen dienen dem Raumwechsel und der Vorbereitung auf die nächste Stunde (z.B. dem Toilettengang, Lüften, Wischen der Tafel, Bereitlegen der Unterrichtsmaterialien usw.)
  • Das Wechseln der Klassenräume erfolgt zu Beginn der Pause. Die Schulranzen werden vor dem nächsten Unterrichtsraum abgestellt.
  • Die Teilnahme an der Essensversorgung (Mittagessen, Schulkiosk, Kuchenbasare, o.ä.) geschieht auf eigene Verantwortung, es haftet der jeweilige Anbieter. Die Einnahme des Schulessens erfolgt grundsätzlich in der Mensa. Ausnahmen gibt die Schulleitung bekannt.
  • Freistunden werden in der Caféteria, der Bibliothek oder einem zugewiesenen Raum oder Ort verbracht.
  • Der Aufenthalt in den hinteren Treppenhäusern (Haus B, C, D) und im Obergeschoss der Turnhalle ist verboten.
  • Schülerinnen und Schüler dürfen während der Pausen und Freistunden das Schulgelände nicht verlassen.

Hauspause

  • Bei besonderen Witterungsbedingungen erfolgt eine „Hauspause“. Die Schülerinnen und Schüler halten sich im Schulgebäude in den Unterrichtsräumen der nachfolgenden Stunde sowie anderen dafür ausgewiesenen Bereichen, z.B. Schulbibliothek
  • Die Fachunterrichtsräume werden in den großen Pausen verschlossen, die Schülerinnen und Schüler nutzen die zugewiesene Pausenbereiche.

Unterrichtsende

  • Die Unterrichtsstunden werden durch die Lehrkräfte beendet. Am Ende des Unterrichts hinterlassen die Schülerinnen und Schüler sowie die Lehrkräfte den Unterrichtsraum sauber und aufgeräumt, schließen die Fenster und schalten das Licht aus.
  • Der Ordnungsdienst putzt nach Unterrichtsschluss die Tafel.
  • Die Schülerinnen und Schüler stellen die Stühle hoch, wenn an diesem Tag kein weiterer Unterricht mehr im Raum stattfindet.
  • Die Schülerinnen und Schüler verlassen nach Unterrichtsschluss innerhalb von 15 min das Schulgelände. für Aufenthalte über diesen Zeitraum hinaus besteht kein Versicherungsschutz, ausgenommen ist hier die Wartezeit bis zu einem Ganztagsangebot. Das Schulgelände muss von Schülerinnen und Schülern bis 17.30 Uhr verlassen werden. Ausnahmen regeln sich über die Genehmigung durch die Schulleitung (z.B. bei Klassen- oder Schulfesten).
  • Nach Schulschluss ist der Vertretungsplan für den folgenden Tag einzusehen.

Private Gegenstände

  • Im Zusammenhang mit Fundsachen weisen wir darauf hin, dass das Mitbringen von Geld und Wertgegenständen auf eigene Verantwortung geschieht und bei Verlust oder Beschädigung kein Schadensersatz durch die Schule erfolgt.
  • Fundsachen werden im Eingangsbereich von Haus A abgelegt und können dort auch vom Besitzer entnommen werden. In regelmäßigen Abständen werden Fundsachen nach Nicht-Abholung anderweitig verwertet. Eine vorherige Ankündigung erfolgt. Besondere Wertgegenstände (Portemonnaies, Handy, Brille, etc.) werden im Sekretariat abgegeben.
  • Fahrräder und andere Fortbewegungsmittel werden eigenverantwortlich nur an den dafür vorgesehenen Fahrradständer abgestellt. Das Anschließen von Fahrrädern an den die Schule umgebenden Zäunen bzw. Geländern soll unterbleiben. Die Schule übernimmt keine Haftung für Schäden oder Verlust.
  • Autos und motorisierte Zweiräder dürfen nur mit spezieller Genehmigung der Schulleitung auf dem Schulgelände abgestellt werden.

Zuwiderhandlungen gegen diese Hausordnung werden mit Erziehungs- und Ordnungsmaßnahmen geahndet. Im Allgemeinen gilt das Verursacher-Prinzip. Das Hausrecht obliegt der Schulleitung.

Für ein achtsames Miteinander und zur Wahrung des Schulfriedens hat die Schulkonferenz am 02.06.2022 die Hausordnung verabschiedet und damit tritt diese in Kraft.

Stand  16.09.2022

Mandy Frömmel

amt. Schulleiterin

 

Hausordnung

…..das Wichtigste kurz und knapp.

Diese Hausordnung gilt sowohl für die Hauptgebäude, die Turnhalle und das Schulgelände.

Vor dem Unterricht

  • Das Schulgelände darf von den Schülerinnen und Schüler 15 Minuten vor Beginn des Unterrichts oder der unterrichtsergänzenden Angebote über den Hofeingang betreten werden.
  • Handys sind mit Betreten des Schulgeländes ausgeschaltet und nicht sichtbar verstaut.
  • Fahrräder und andere Fortbewegungsmittel sind auf dem Schulhof zu schieben.
  • Das Schulgelände und alle Schulgebäude werden sauber gehalten.

Während der Pausen

  • Zu Beginn der großen Pausen wechseln alle Schülerinnen und Schüler zuerst den Raum und gehen dann auf direktem Weg auf den Schulhof.
  • Das Verlassen des Schulgeländes während der Pausen ist streng verboten. In Sonderfällen ist die Genehmigung der Aufsicht führenden Lehrkraft erforderlich.
  • Die Schülerinnen und Schüler haben sich so zu verhalten, dass sie weder Personen noch Sachen gefährden oder schädigen und niemanden belästigen.
  • Ballspiele sind im Pausenhof nur mit Softbällen erlaubt.
  • Das Werfen mit Schneebällen ist grundsätzlich untersagt.
  • Das Mittagessen erfolgt für die Essensteilnehmer in der Mensa. Schülerinnen und Schüler, die nicht an der Schulspeisung teilnehmen, können ihr Essen in der Cafeteria einnehmen.

Nach dem Unterricht

  • Der Unterricht wird grundsätzlich durch die Lehrkraft beendet. Diese verlässt als Letzte den Raum und schließt bei Bedarf ab.
  • Schülerinnen und Schüler, deren Unterricht beendet ist, verlassen das Schulgebäude innerhalb von 15 Minuten unverzüglich.

Unfälle, Schäden, Alarm

  • Unfälle (auch auf dem Schulweg) sind unverzüglich einer Lehrkraft oder im Sekretariat zu melden. Die informierte Person ist zur Hilfeleistung verpflichtet.
  • Schäden sind sofort einer Lehrkraft bzw. dem Hausmeister zu melden. Bei mutwilligen Beschädigungen sind die Schadensverursacher bzw. deren Erziehungsberechtigte schadensersatzpflichtig.
  • Bei Feueralarm verlassen alle Schüler sofort das Schulhaus. Die grünen Fluchtpfeile sind zu beachten. Näheres regeln die in allen Räumen ausgehängten Alarmpläne.

Alkohol und Drogenkonsum

Das Mitführen, der Konsum und die Weitergabe von Tabak, Alkohol und anderen Rauschmitteln ist den Schülerinnen und Schülern sowohl auf dem Schulgelände als auch bei außerschulischen Veranstaltungen grundsätzlich untersagt.

Verstöße

Zuwiderhandlungen gegen diese Hausordnung werden mit Erziehungs- und Ordnungsmaßnahmen geahndet. Im Allgemeinen gilt das Verursacher-Prinzip. Das Hausrecht besitzt die Schulleitung.